SECAREein modulares System

Das SECARE System steht als aktives oder passives Kompaktsystem zur Verfügung.  Es erzeugt eine Meldung jedoch ohne Personenidentifizierung: „Eine desorientierte Person verlässt den gesicherten Bereich“ und wird professionell detektiert. Unter Einhaltung der technischen Rahmenbedingen werden wir weiterhin moderne und zuverlässige Systeme in Gesundheitseinrichtungen ermöglichen.

Zudem umfasst die Aufgabe von DFS (Desorientierten-Fürsorge-Systeme), die anvertrauten und schutzbedürftigen Menschen in angemessenen Lebensräumen technisch zuverlässig und sicher zu betreuen. Speziell bei der Betreuung von weglauf-gefährdeten Personen kann der Einsatz von qualifizierten technischen Hilfsmitteln die Pflegekräfte deutlich entlasten, um die volle Aufmerksamkeit der psychologischen und pflegerischen Betreuung widmen zu können.

SECARE vernetzt Sicherheits- und Kommunikationsanlagen zu einem “intelligenten”, flexiblen Gesamtsystem. Die modulare Struktur ermöglicht einen stufenweisen Ausbau entsprechend den aktuellen Anforderungen sowie eine lückenlose Integration bereits bestehender Anlagen und Anlagenteile. Dieses Leistungsspektrum kann in einer kundenspezifische Gesamtanlage integriert werden und je nach Bedarf zu einer Brandmeldeanlage, Einbruchmeldeanlage oder Zutrittskontrolle ergänzt oder integriert werden. Damit ist SECARE sowohl für Neubauprojekte, als auch für Sanierungsvorhaben bestens geeignet.

Falls Sie sich für Sicherheitssysteme im allgemeinen interessieren, werden Sie bei unserem Kooperationspartner minos sicherheitstechnik GmbH fündig.

Aktiv & Passiv

SECARE Systeme

Das Kompaktsystem, aktiv oder passiv, erzeugt eine Meldung jedoch ohne Personenidentifizierung: „Eine desorientierte Person verlässt den gesicherten Bereich“

Eine spätere Aufrüstung auf das Gesamtsystem mit Personenidentifizierung unter Nutzung der vorhandenen Komponenten ist problemlos möglich: „An welchem Ausgang verlässt welche Person den Schutzbereich“

Aktives System

Das aktive System in der Kompaktversion erfasst die gefährdete Person beim Passieren des abgesicherten Ausgangs.

Passives System

Das passive System in der Kompaktversion erfasst die gefährdete Person beim Überschreiten der Bodenantenne am abgesicherten Ausgang.

Charakteristik

  • Einsatz von batteriegespeisten Transpondern
  • kugelförmiges Erfassungsfeld; Reichweite einstellbar, bis zu 5 Metern, je nach Transponder und Umgebungsbedingungen
  • Montage des Lesers / Auswerteeinheit auf Putz auf Oberkante Türe oder Deckenmontage, dadurch geringer baulicher Aufwand auch bei nachträglicher Montage
  • Transponder am Arm- oder Fußgelenk; oder umzuhängen

Komponenten

  • keine Bodenantenne (Antenne im Leser integriert)
  • Leser/Auswerteeinheit an der überwachten Türe
  • örtliche Alarmierung (akustisch, optisch) oder Weiterleitung über potentialfreien Kontakt (Aufschaltung auf die DECT/TK-Anlage, PSA oder Schwesternruf)
  • Zentraleinheit zur späteren Aufrüstung (Personenidentifizierung) unter Nutzung der vorhandenen Komponenten

Charakteristik

  • Einsatz von kleinen, batterielosen und damit wartungsfreien Transpondern
  • exakt definierbares Erfassungsfeld im Bodenbereich bei einer Lesehöhe von bis zu 1 Meter, je nach Transponder und Umgebungsbedingungen
  • einfache Montage der Antenne während der Bauphase, nachträglicher Einbau durch Einfräsen im Boden/Estrich
  • Montage des Lesers / Auswerteeinheit seitlich der Türe; wahlweise Auf- oder Unterputz
  • Transponder im Schuh oder am Fußgelenk (Diskretionsschutz, mechanisch stabil)

Komponenten

  • Bodenantenne
  • Leser/Auswerteeinheit an der überwachten Türe
  • örtliche Alarmierung (akustisch, optisch) oder Weiterleitung über potentialfreien Kontakt (Aufschaltung auf die DECT/TK-Anlage, PSA oder Schwesternruf)
  • Zentraleinheit zur späteren Aufrüstung (Personenidentifizierung) unter Nutzung der vorhandenen Komponenten
Unsere Zertifizierung

Qualität und Zertifizierung

Zertifizierungen haben nicht nur den Zweck, unsere Versprechungen bezüglich Qualitätsstandards dem Kunden gegenüber zu belegen, sondern sind auch ein Instrument der internen Qualitätskontrolle. Gerade für Einrichtungen, die ein besonders sensibles Sicherheitsbedürfnis haben, sind Zertifizierungen auch mitunter Bedingung für Auftragsvergaben. Schließlich wollen nicht nur Sie, sondern auch wir und unser gesamtes Team immer auf der sicheren Seite stehen. Dabei ist die DIN VDE 0834 Norm die zentrale Norm zur Realisierung von Rufanlagen. Das Nichteinhalten dieser Norm kann Patienten, Schutzbefohlene und insbesondere ältere Menschen gefährden.

Sie haben Fragen?

Menschen schützen

Unser Ziel ist es, Pflege- und Heimkräfte bei ihren alltäglichen Aufgaben zu unterstützen und sie zu entlasten, sodass diese sich auf den behutsamen Schutz der Menschen fokussieren können.

Kontakt aufnehmenProjekt anfragen